Achillodynie – Fersenschmerz

Für viele Menschen ist es die oft zitierte Achillesferse: Achillodynie. Doch was ist Achillodynie überhaupt? Was sind die Ursachen? Und noch viel wichtiger, was kann dagegen gemacht werden?

Achillodynie beschreibt einen Schmerzzustand im fersenahen Bereich der Achillessehne. Die Schmerzen werden durch entzündliche Prozesse im Gewebe der Sehne und ihrer Gleithülle hervorgerufen. Der häufigste Grund für das Entstehen einer Achillodynie ist eine andauernde Überbeanspruchung der Sehne. Aus diesem Grund sind Läufer und Freizeitsportler auch besonders oft davon betroffen. Wirksame Methoden zur Schmerzreduzierung sind eine Anpassung des Trainings und spezifische physiotherapeutische Übungen.

Training & Übungen:
Ein wichtiger Aspekt jeder sportlichen Aktivität ist die Gesamtbelastung. Bei akutem Auftreten der Schmerzen kann es schon reichen der Achillessehne eine Pause zu gönnen und ein paar Tage auf Sport zu verzichten. Sollte dies nicht ausreichen, oder die Symptome wiederholt auftreten, sollte die Achillessehne gezielt belastet werden und dadurch wieder Widerstandsfähiger gemacht werden.

  • Trainingsform:
    Das Training sollte aus langsamen exzentrischen (der Muskel verlängert sich bei der Ausführung) oder Heavy-Slow-Resistance (die Muskelverlängerung und -verkürzung findet sehr langsam statt) Übungen bestehen. Das heißt die Zeitdauer der Muskelverlängerung und/oder Muskelverkürzung sollte jeweils 3-5 sec dauern.
  • Trainingsbelastung:
    Wie der Name es schon bei Heavy-Slow-Resistance verrät, soll auch bei den exzentrischen Übungen die Belastung hoch gewählt werden. D. h. Sie sollten jede Übung maximal 3×12 Mal durchführen können. Ist dies ohne Ermüdung möglich, muss das Gewicht erhöht oder die Übung angepasst werden.
  • Trainingshäufigkeit:
    Mindestens 3x/Woche für 4 Monate
    (Beyer et al., 2015)
    (Horstmann et al., 2013)

Beispiel: Fersenheber (siehe Bild)
Für diese Übung wird entweder eine Stufe oder ein Stepper benötigt. Stellen Sie sich mit dem vorderen Teil des Fußes auf die Kante, sodass die Ferse sich in der Luft befindet. Bewegen Sie nun die Ferse in 3-5 sec nach unten und anschließend in 3-5 sec nach oben. Wiederholen Sie diesen Vorgang ca. 10-12 Mal.

Möchten Sie regelmäßig unseren Gesundheitsblog lesen? Hier können Sie uns folgen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen